Alles psychisch, oder was? (Online-Seminar)

Das Seminar diskutiert den Begriff “psychogen” und die damit zusammenhängenden Fehldiagnosen. Ein Überblick über häufige somatische Differenzialdiagnosen erweitert das notwendige diagnostische Repertoire.

Der Begriff „psychogen“ wird kritisch diskutiert, um auf Fehldiagnosen in der Psychotherapie näher einzugehen und Mustererkennung und diagnostische Fehler herauszuarbeiten.

Weiters werden Symptome und Syndrome, als die vom Patienten beschriebene Leitklage näher betrachtet. Es wird untersucht inwieweit es sich um eine organische bzw. psychosomatische Genese handelt.

Mögliche diagnostische Fehler werden herausgearbeitet. Dabei wird körperteilbezogen auf einzelne physiologische Systeme wie Stoffwechsel und Endokrinologie eingegangen.

Dazu kommen medikamentöse Ursachen von psychischen Störungen sowie besonders knifflige Störungskomplexe und ausgewählte Krankheitsgeschichten.

Ein Abschnitt stellt „von Kopf bis Fuß“ systematisch und kurz Krankheitsbilder dar, deren Kenntnis wichtig ist und die man diagnostisch im assoziativen Repertoire haben sollte.

Die Darstellungen werden meist durch anschauliche Fallbeispiele illustriert. Diese Schilderungen aus der Praxis machen deutlich, wie wichtig die Vermeidung der Fehldiagnose »psychogen« sein kann.

Dipl.-Psych. Günter Drechsel

ist seit 1985 Verhaltenstherapeut in eigener Praxis, seit 2004 zertifizierter Fortbildungsveranstalter und -referent.