Dependente Persönlichkeitsstörung Webinar

Das Seminar behandelt die psychologische Theorie der DEP und stellt die Charakteristika der Störung im Prozess dar und vermittelt die therapeutischen Strategien zur Behandlung dieser Störung.

Klientinnen und Klienten mit dependenter Persönlichkeitsstörung (DEP) erscheinen Therapeuten zu Therapiebeginn eher unproblematisch und kooperativ. Sobald es jedoch um Veränderungsprozesse geht, wird deutlich, dass die Störung hoch ich-synton ist und die DEP keine Änderungsmotivation aufweisen. Ihr Verhalten ist hoch manipulativ, allerdings ist es auch konspirativ gelernt, sodass Therapeuten oft „im Prozess festsitzen“ und kaum etwas bewegen können.

 

Das Seminar behandelt die psychologische Theorie der DEP und stellt die Charakteristika der Störung im Prozess dar und die Probleme, die für Therapeuten daraus resultieren.


Es werden therapeutische Strategien vermittelt, mit deren Hilfe Therapeuten Änderungsmotivation aufbauen können, Manipulationen erkennen und ihnen konstruktiv begegnen können und Schritt für Schritt Veränderungsprozesse einleiten können.

Seminar Inhalt

Alles ausklappen
Empfehlungen
Erweitern Sie
Modul Inhalt
0% Vollständig 0/2 Schritte
Prof. Dr. Rainer Sachse

Prof. Dr. Rainer Sachse

ist Verhaltens- und Gesprächspsychotherapeut, Leiter des Instituts für Psychologische Psychotherapie in Bochum und lehrt Klinische Psychologie an der dortigen Ruhr-Universität. Er zählt deutschlandweit zu den versiertesten Experten für Persönlichkeitsstörungen.