Passiv-aggressive Persönlichkeitsstörung

Das Seminar vermittelt den Therapeutinnen und Therapeuten spezifische Strategien zur Beziehungsgestaltung, zum Umgang mit Sabotage-Strategien, direkten Angriffen, Tests und zum Aufbau von Änderungsmotivation.

 

Klientinnen und Klienten mit passiv-aggressiver Persönlichkeitsstörung (PAS) weisen einen Interaktionsstil auf, bei dem sie vordergründig kooperativ erscheinen, tatsächlich Interaktionspartner hochgradig sabotieren. Sie sind interaktionell hoch misstrauisch und reagieren stark negativ auf alle Arten von „Grenzüberschreitungen“.

Der Beziehungsaufbau ist sehr schwierig und PAS realisieren in hohem Maße „schwierige Interaktionssituationen“.

Das Seminar vermittelt den Therapeutinnen und Therapeuten spezifische Strategien zur Beziehungsgestaltung, zum Umgang mit Sabotage-Strategien, direkten Angriffen, Tests und zum Aufbau von Änderungsmotivation.

Spezifische Konfrontationstechniken und Strategien zur Klärung und Bearbeitung dysfunktionaler Schemata werden vermittelt.

Vortrag

Fragen / Diskussion

180 Minuten

60 Minuten

Seminar Inhalt

Alles ausklappen
Empfehlungen
Erweitern Sie
Modul Inhalt
0% Vollständig 0/2 Schritte
Prof. Dr. Rainer Sachse

Prof. Dr. Rainer Sachse

ist Verhaltens- und Gesprächspsychotherapeut, Leiter des Instituts für Psychologische Psychotherapie in Bochum und lehrt Klinische Psychologie an der dortigen Ruhr-Universität. Er zählt deutschlandweit zu den versiertesten Experten für Persönlichkeitsstörungen.